BDSG

Unser Umgang mit Ihren Daten
Verfahrensverzeichnis gemäß BDSG
(§ 4g Abs. II Satz 1 sowie § 4e Satz 1 Nr. 1-8 BUNDESDATENSCHUTZGESETZ)



1. Name der verantwortlichen Stelle:

Praxis Dr. Claudia Ganzer

2. Anschrift der verantwortlichen Stelle:

Clemens-August-Str. 46 · 50321 Brühl

3. Verantwortlich für den Datenschutz:

Dr. Claudia Ganzer


4. Zweck der Datenerhebung, -verarbeitung u. -nutzung:

4.1. Führung der Praxis mit Verwaltung von Patienten- und Lieferantendaten.

4.2. Erfassung und Pflege der Patientendaten zu deren Befundung und Behandlung in Diagnostik und Therapie

4.3. Digitale Terminverwaltung und Kommunikation


5. Betroffene Personengruppen und Datenarten:

Zu folgenden natürlichen und/oder juristischen Personen werden zur Erfüllung der oben genannten Zwecke Daten erhoben, verarbeitet und genutzt:

5.1. Patienten (Adressdaten, Identifikationsdaten, Behandlungsdaten)

5.2. Lieferanten (Adressdaten, Identifikationsdaten, Auftragsdaten)

5.3. Überweiser u. a. Ärzte (Adressdaten, Diagnostische Daten)

5.4. Behörden (Adressdaten, Identifikationsdaten, Vorgangsdaten)


6. Die Daten-Empfänger sind:

6.1. Öffentliche Stellen, die befugt sind, Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften abzufragen bzw. zu erheben.

6.2. Kreditinstitute, soweit diese mit dem Zahlungsverkehr durch Sie beauftragt wurden.

6.3. Kooperierende Ärzte und Institute.


7. Regelfristen für die Löschung der Daten:

7.1 Allgemeine Aufbewahrungspflichten und -fristen sind seitens des Gesetzgebers vorgeschrieben.

7.2 Besondere Aufbewahrungspflichten können durch die Kammern ergänzt sein.

7.3 Nach Ablauf dieser Fristen liegt es im freien Ermessen der Praxisleitung diese Daten entweder vollständig zu löschen (schreddern) bzw. zu sperren oder aber sie zum eigenen forensischen Schutz oder für eine evtl. spätere anonymisierte, wissenschaftliche Auswertung vorzuhalten.

Die Vorratshaltung der persönlichen Kranken-Daten darüber hinaus liegt im Zweifelsfalle in der Verantwortung des jeweiligen Patienten.
Die Praxis Dr. Ganzer unterstützt die Patienten nach Aufforderung innerhalb der genannten Fristen hierbei im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

8. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten:

Geschieht allenfalls in Ausnahmefällen bzw. bei besonderer Schwere eines Krankheitsgeschehens, das die internationale Zusammenarbeit notwendig macht.
Jedoch nicht OHNE Rücksprache mit Ihnen und zusätzlich eingeholter Erlaubnis.

Brühl, September 2013


Alles ok? Sagen Sie's anderen…